Nachfrage nach Knoblauch geht zurück


Was das Statistische Bundesamt  mitteilt, wurden im Jahr 2001 nach Deutschland nur noch 12.417 Tonnen Knoblauch importiert.

Nun könnte man denken, dass das immer noch eine ganze Menge und genug ist, um Vampire abzuwehren, doch waren es 9,9 % weniger als im Jahr 2000 (13.778 Tonnen). Bedenkt man zudem, dass der größte Teil als Arzneirohstoff und Gewürz Verwendung findet, dürften die Vampire in letzter Zeit in Deutschland ein leichteres Leben haben.

Rund die Hälfte des importierten Knoblauchs (6.143 Tonnen) stammt aus Spanien; dort hat man wohl genug, um nach der Abwehr der eigenen Vampire den Deutschen auszuhelfen.