Transsilvanien (Transsylvanien, Siebenbürgen)


Das »Land hinter den Wäldern« (lat.), zeitweise zu Ungarn gehörend und von diesen so genannt, seit 1921 Bestandteil von Rumänien. Die Siebenbürger Sachsen, eine der dort ansässigen, zum größten Teil aus Deutschland seit dem 11. Jahrhundert eingewanderten Volksgruppen, waren wesentlich am zweiten Sturz von Vlad Țepeș beteiligt.
Als Stammland des Vampirismus gilt Transsilvanien vor allem durch den Roman »Dracula« von Bram Stoker. Ironischerweise stammt »The World Champion Lady Vampire of all Time«, Elisabeth Bathory, aus einem um 1520 erstmals erwähnten siebenbürgischen Fürstengeschlecht, das mehrere siebenbürgische Woiwoden und Fürsten und mit Stephan IV. sogar einen polnischen König (1576 – 1586) stellte!

Axelrod, Gerald: Transsylvanien. Im Reich von Dracula – Würzburg 2009